Mantrailing

Der Hund und seine Nase

Die Nase ist das wichtigste Sinnesorgan des Hundes. Während der Mensch seine Umwelt vor allem über die Augen wahrnimmt, tut der Hund dies mit seinem Riechorgan. Hunde haben fast 50 mal so viele Riechzellen wie wir und sind somit in der Lage, Gerüche um ein vielfaches früher wahrzunehmen und auch besser zu differenzieren. Dadurch sind Hunde zu enormen Leistungen fähig. Der Mensch macht sich diese Fähigkeiten zu Nutze und setzt Hunde bspw. als Rettungs-, Drogenspür-, Diabetikerwarnhunde, zur Personensuche, beim Zoll uvm. ein.

Nasenarbeit ist aber auch eine hervorragende und auslastende Beschäftigung für Familienhunde.

 

Was ist Mantrailing?

Mantrailing ist die Suche nach vermissten oder gesuchten Personen. Der Mantrailer unterscheidet sich dabei von anderen Suchhunden, die allgemein auf menschlichen Geruch trainiert werden und z. B. in der Flächen-, Trümmer-, Wasser- oder Lawinensuche eingesetzt werden. Er sucht gezielt nach einer bestimmten Person, deren Individualgeruch er zuvor von einem Geruchsartikel aufgenommen hat. Der Hund folgt der Spur dieser Person und führt seinen Hundeführer direkt zu ihr. Dabei wird er an einer etwa zehn Meter langen Leine geführt.

Mantrailer werden nicht nur in Rettungshundestaffeln eingesetzt, sondern auch bei Polizei und Militär um z. B. bei der Verfolgung von Straftätern zu helfen.

Mantrailing ist eine vielseitige und herausfordernde Tätigkeit für Hund und Mensch. Beide gehen gemeinsam auf "die Jagd" und wachsen als Team zusammen. Der Mensch lernt, die Körpersprache seines Hundes zu lesen und wie er in bestimmten Situationen reagieren muss.

 

Für wen eignet sich Mantrailing?

In ester Linie sollten Hund und Hundeführer Spaß am Suchen haben. Mantrailing eignet sich für fast alle Hunde, Voraussetzung ist, dass der Hund körperlich gesund ist und anatomisch dazu in der Lage, eine längere Zeit über zu suchen. Auch für ältere Hunde ist Mantrailing geeignet (der älteste Hund, der bei uns trainiert, ist 11 Jahre alt), da auf jedes Team und dessen Bedürfnisse individuell eingegangen werden kann. Bei unsicheren Hunden kann Mantrailing dazu beitragen, selbstbewusster im Alltag zu werden.

Da die Trails je nach Gelände recht anspruchsvoll sein können und das Training bei fast jedem Wetter stattfindet, sollte auch der Hundeführer über ein gewisses Maß an Fitness verfügen. Mantrailing ist eine vergleichsweise zeitaufwändige Tätigkeit, das sollte man im Vorfeld berücksichtigen. Wir bemühen uns, die Trainingszeit möglichst kurz zu halten. Da aber jeder Hund bei uns einen oder mehrere eigene, auf ihn und seinen Trainingsstand zugeschnittene Trails bekommt und wir uns für jedes Team Zeit nehmen, dauert das Training auch mal mehrere Stunden. Dies ist ein weiteres Merkmal für qualitativ hochwertiges Trailing.

 

Urheberrecht / Nutzungsrecht © Mantrailer Rhein-Ruhr. Alle Rechte vorbehalten. Alle hier veröffentlichten Fotos und Texte unterliegen dem Copyright. Eine Reproduktion oder Weitergabe der Fotos und Texte im Ganzen oder von Teilen ist ohne schriftliche Genehmigung der Autoren und Fotografen nicht gestattet.